Liebe Freunde, dieses Mal darf ich wieder aus dem vollem schöpfen, wenn es darum geht, Tore zu beschreiben. Also, los geht’s (danke Marc für die Unterstützung beim Formulieren) …

Die erste nennenswerte Situation resultierte zwar (noch) nicht im Tor, aber Corsin war der erste Trinser, der im gegnerischen Strafraum mit einem satten Schuss auf’s Tor Präsenz markierte. Remo’s Freistoss nach 15 Minuten war zwar ganz gut (mol, wirklich ;-)), landete aber auch nicht im Tor. Die ersten zwanzig Minuten plätscherten etwas dahin, der CBUT war aber klar die stärkere Mannschaft.

Dann aber kam das Feuerwerk, Mirco bretterte eine richtige Brente unter die Latte und erzielte so das 1:0.

In der 34. Minute wurde Marc gefoult und er folg ziemlich elegant durch die Gegend. Gibt das einen Freistoss? Spannung pur! – der sehr dynamische Schiri entschied sich dafür, Corsin tritt an… Auch dieser Freistoss war gut (finde ich persönlich ;-)), einen Treffer gab’s für Corsin aber auch in dieser Situation nicht.

„Meh!“, rief vor der Pause einer unseres kleinsten Fans, und das gab uns der CBUT dann auch: Dank Tonino stand es vor dem Halbzeitpfiff 2:0!

Nach der Pause waren die Trinser heiss auf mehr. Sandro trat an, sein Fuss klebte förmlich am Ball, er konnte sich gegen die gegnerischen Spieler durchsetzen und erzielte nach einem schönen Pass von Claudio das 3:0 – wir erwarteten zwar einen Kniefall, eine klassische Federer-Faust tat’s in diesem Fall natürlich auch!

Der nächste Treffer fiel rund 10 Minuten später: Manuel setzte sich nach einem Eckball von Mirco im Strafraum durch, knallte das Leder an die Latte, dieses wurde abgelenkt und landete dann in den Maschen – das 4:0 war Realität.

In der 70. Minuten bewies Marc eine tolle Spielübersicht: Er konnte die Verteidigung überlaufen, passte galant zu Mirco in die Mitte und dieser erzielte den nächsten Treffer für den CB Union Trin.

Auch Justin und Claudio waren heiss auf mehr: Ersterer sah zweiteren, passte auf diesen, zweiterer, elegant wie ein Reh, wollte sich durchsetzen, erzielte den Treffer aber nicht. Nächstes Mal vielleicht!

Obwohl das Spiel kaum im trinserischen Strafraum stattfand, erzielten die Gegner dann doch noch ein Tor: Einer unserer Trinser hob das Bein im Strafraum etwas zu hoch, der Schiedsrichter entschied auf Penalty. Dominik, der im Spiel sagenhafte zwei Chancen abwehren musste, konnte beim Penalty trotz Parade nichts ausrichten – 5:1.

Einen weiteren Penalty erhielten dann auch die Trinser, nachdem Marc wieder einmal umgemäht wurde und im Strafraum fiel. Mirco trat an, setzte das Runde links in das Eckige – doch dann der Pfiff, ein Trinser hatte sich zu früh bewegt. Jetzt waren Nerven angesagt, damit der Hattrick dann auch Realität wird – und Mirco liess sich tatsächlich nicht auf der Ruhe bringen, wählte beim zweiten Versuch die rechte Seite, hämmerte das Leder in die Maschen und realisierte so den Hattrick und das 6:1 für den CB Union Trin.

Kommentare sind geschlossen.